Die Geschichte unserer Schule

In Henndorf waren viele Schulmeister zugleich auch Mesner. Seit 1641 und insgesamt ungefähr 350 Jahre lang, hielten sie im Mesnerhaus, dem heutigen Pfarrhof, Unterricht.

Als der Raum zu klein wurde, unterrichtete man ab 1872 in 2 Räumen des Karlhäusls, des früheren Armenhauses.

 

Im Jahr 1910 kaufte die Gemeinde das Bachlerwirtshaus (Haus der Familie Sinnhofer) und baute es zur Schule um. 

 

 

 

 

Am 22. August 1964 vollzog Bürgermeister Hans Esterer den ersten Spatenstich für den Neubau unserer Volksschule, dem größten Projekt Henndorfs bis zu dieser Zeit. Erst im Jahre 1966 waren die Arbeiten abgeschlossen. Die Schule umfasste damals 6 Klassen.

 

 

 

Aufgrund der ständig steigenden Schülerzahl kam es später noch zu einigen Ausbau- und Erweiterungsarbeiten. Im September 1984 wurde schließlich die Hauptschule und die erweiterte Volksschule eröffnet, 1994 wurde der Zwischentrakt ausgebaut und am 22. Oktober 1994 wurde die aus- und umgebaute Volksschule eingeweiht. Im Schuljahr 2003/04 werden 268 Schüler in 12 Klassen unterrichtet. Seit kurzem trägt die VS-Henndorf den Beinamen Franz-Stelzhamer-Schule. Im Schuljahr 2013/2014 werden 209 Schüler in 11 Klassen unterrichtet.

Im Schuljahr 2014/2015 wurde das Schulgebäude im Zuge einer Erweiterung der Musikmittelschule teilweise umgebaut bzw. modernisiert.

VS Henndorf

Wer ist online?

Aktuell sind 221 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2020 Volksschule Henndorf